Die Kraft vom Wald

Wildfleisch in der Ernährung:

Sein Reichtum an Mineralstoffen, Spurenelementen sowie der hohe Anteil an ungesättigten Fettsäuren und hochwertigen Eiweiß machen es zu einem gesunden Nahrungsmittel.

Fettsäuren:

Führende Wissenschaftler des Forschungsinstituts für Wildtierkunde und Ökologie der Veterinärmedizinischen Universität Wien bestätigten, dass das Fleisch der Wildtiere einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren aufweist. Diese Arten der Fettsäuren wirken sich überaus positiv auf die menschliche Gesundheit aus. Sie sind nicht nur Energielieferanten für den Körper, sondern bilden auch entzündungshemmende Stoffe und Vorstufen für das Vitamin D. Insofern ist der Verzehr von Wildbret nicht nur ein kulinarisches Erlebnis sondern vermag auch einen wertvollen Beitrag zur gesunden Ernährung zu leisten.

Tierart

mehrfach ungesättigte Fettsäuren

davon Omega-3-Fettsäuren

Rotwild

68%

13%

Rehwild

65%

15%

Schwarzwild

64%

7%

Hausschwein

48%

5%

Schaf

38%

7%

Rind

34%

9%

Huhn

35%

3%

Lachs

33%

27%

Quelle: Die Pirsch, 10/2005, Teresa Valencak/Prof. Dr. Thomas Ruf Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie der Veterinärmedizinischen Universität Wien

Eiweiß:

Das Wildfleisch ist von dunkelroter Farbe, Fett ist kaum vorhanden und besitzt einen hohen Eiweißanteil. Daher ist Wild leicht verdaulich und entspricht einer modernen, bewussten Ernährung. Wildfleisch besitzt einen großen ernährungsphysiologischen Wert. Dieser große ­Anteil des vorhandenen Eiweißes ist von hoher biologischer Wertigkeit. Es kann daher zu einem sehr bedeutenden Anteil für den Aufbau körpereigener Substanzen verwendet werden.

Zuchttier

Eiweiß %

Fett %

kcal je 100g

Kalb

16-21

1-15

400-860

Rind

16-19

10-14

840-1425

Schwein

14-20

35-55

1700-2500

Huhn

17-21

5-25

610-1200

Schaf

14-20

6-33

755-1880

Wildtier

Eiweiß %

Fett %

kcal je 100g

Wildschwein

19-21

2-6

460-550

Rehwild

20-23

0,7-6

430-530

Rotwild

18-22

1-5

470-530

Mineralstoffe und Vitamine:

Neben den Fettsäuren ist Wildfleisch reich an Mineralstoffen Phosphor, Kalium und Magnesium sowie den Spurenelementen Eisen, Zink und Selen. Vitamin B1 und B2 sind in nennenswerter Menge ebenso enthalten. Der Cholesteringehalt unterscheidet sich praktisch nicht von Zuchtierfleischsorten.