Die Kraft vom Wald

Lavendel

Allgemeines

Lavendel ist eine sehr beliebte Gartenpflanze.
Grundsätzlich stammt er aus dem Mittelmeer welche viel Sonne benötigt, Staunässe überhaupt nicht mag und für ein kühleres Klima weniger geeignet ist. Dennoch kam der Lavendel bereits im Mittelalter auch nach Österreich und erfreut uns wegen seiner Schönheit und seiner positiven Eigenschaften.

Sein Duft, das Anlocken vieler Bienen und seiner wunderbaren Blütenfarbe, welche von weiß, rosa, violette und blau reicht, die Nutzung der Blüten sind alles Argumente, um diese wunderbare Pflanze in heimischen Gärten anzupflanzen.
Stacks Image 71

Lavendel als Gewürz

Lavendel als Gewürz ist sehr häufig in der französischen. Italienischen aber auch englischen Küche zu finden.
Sowohl getrocknet als auch frisch wird er einfach über deftige Gerichte oder Salate gestreut.
Wild passt hervorragend zu Lavendel, aber auch Lamm, Huhn und Fisch harmonieren. Unglaublich gut schmeckt Lavendel jedoch zu Schimmelkäse (z.B. Roquefort) aber auch zu Schafs- oder Ziegenkäse. Lassen Sie sich einfach verführen.

Auch in der Aromaküche findet er Verwendung, indem er zu Lavendelsalz oder –öl weiterverarbeitet wird. Da er dem Rosmarin sehr ähnlich ist lohnt sich in jedem Fall ein Versuch ihn in bestehenden Rezepten zu ersetzen. So lassen sich wirklich neue Geschmackserlebnisse entdecken.

Verwendet werden verschiedene Pflanzenteile. Schön sehen frische oder getrocknete Lavendelblüten aus. Die geöffneten Blüten sind besonders intensiv und aromatisch. Aber auch die jungen Lavendelblätter oder Triebe können verarbeitet werden. Diese schmecken etwas harziger und haben eine etwas bitterere Note als die Blüten.
Je nach Geschmack auch zum Teil der Jahreszeit abhängig und auch für welches Gericht man sich entscheidet wird frischer oder getrockneter Lavendel verwendet. Im Winter und Frühjahr wird man gewöhnlich eher auf getrocknete Lavendelblüten, im Sommer auf frische zurückgreifen.

Geschmacklich muss ich jedoch sagen sind die getrockneten Blüten viel intensiver was man bei dessen Verwendung beachten sollte.
Als Faustregel gilt:
1 EL getrocknete Blüten entfalten soviel Aroma wie etwa 2-3EL frische Blüten

Unsere Empfehlung:
Tasten Sie sich nach und nach an die optimale Würzmenge heran.

Experimentieren Sie jedoch bevor der Freundeskreis mit einem Lavendelgericht überrascht wird. Und wenn Ihre Gäste Lavendel mögen wird es sicher eine Menge Lob geben.

Lagerung und Haltbarkeit

Frischer Lavendel: ein paar Tage im Frischhaltebeutel im Kühlschrank
Getrockneter Lavendel : bis zu 6 Monate in einem geschlossenen luftdichten Glas an einem dunklen Ort

Zur späteren Verwendung kann er auch eingefroren werden, aber davon sind wir keine Fans.

Hier nun einige Rezepte als Anregung und zur Inspiration...

Wir wünschen Bon Appetit
Stacks Image 51